Projektstart in Brandenburg am 21.09.2022

Im Auftrag der DNS:NET erschließt die mih GmbH bis 2025 rund 90.000 Gebäude mit Glasfaser. Damit erhalten weit über 100.000 Haushalte in Brandenburg High-Speed-Internet. Der FTTH-Ausbau beginnt in der Gemeinde Wurstermark im brandenburgischen Landkreis Havelland in den Ortsteilen Elstal, Wustermark, Hoppenrade, Buchow-Karpzow, Priort mit ca. 4.000 Hausanschlüssen.

Zum offiziellen Startschuss trafen sich am 21. September Siegfried Ahlers (Bereichsleiter Netzausbau DNS:NET), Manuel-Luigi Ihle (Projektleiter mih GmbH) und Steffen Kaiser (Bauleiter DNS:NET), (v.l.n.r. im Bild). „Wir freuen uns auf eine gute und erfolgreiche Zusammenarbeit und auch darauf in dieser Region den FTTH-Ausbau und damit die Versorgung mit schnellem Internet vorantreiben zu können“, so Dr. Stephan Zimmermann, Geschäftsführer der mih GmbH.

DNS:NET gehört zu den großen deutschen IP-Carriern und ist in Brandenburg der größte alternative VDSL-Anbieter zur Deutschen Telekom.